Falschbetankung wird physisch verhindert

Spart Geld und Probleme

Einfacher Einbau und einfaches Tanksystem

Gemäß allen EEC-Normen

Die Versicherungsprämien sind potenziell niedriger

Gewährleistet umweltbewusstes Handeln

Kosten

Sicherheit zum Preis einer Tankfüllung



Warum würden Sie es riskieren und eventuell in einem Moment der Zerstreutheit den falschen Kraftstoff tanken und sich damit ein Menge Ärger schaffen, vor allem aber Kosten in Höhe einiger Tausend Euro?

Das Gefühl der Sicherheit zu wissen, dass Sie den Deckel SoloDiesel angebracht haben, ist ungefähr genauso viel wert wie eine Tankfüllung für einen Mittelklassewagen. Die Kosten, die durch eine Falschbetankung mit Benzin in ein Dieselfahrzeug entstehen, können fast einhundert mal höher sein.

Einige Kosten, die durch eine Falschbetankung entstehen, bleiben »versteckt« und treten erst langfristig zu Tage. Oft ist und gar nicht klar, dass dies die Folgen einer Falschbetankung sind.

Wenn man seinen Fehler sofort bemerkt und den Motor des Dieselfahrzeugs nicht zündet, in das man Benzin gefüllt hat, können die Reparaturkosten weniger als 200 Euro betragen. In einer Kfz-Werkstatt wird man den falschen Kraftstoff für etwas 80 bis 100 Euro abpumpen. Dazu muss man noch die Kosten für das Abschleppen des Fahrzeugs rechnen, was natürlich abhängig von der Entfernung zwischen Tankstelle und Werkstatt ist. Zu den Gesamtkosten müssen weiterhin die Kosten für den abgepumpten Kraftstoff gerechnet werden. Er muss fachlich und umweltgerecht entsorgt werden.

Nach der Fehlbetankung nicht das Auto aufschließen



Wenn man den Motor aber bereits gezündet hat und so das Benzin in die Dieselpumpe geleitet hat, muss man aufgrund der fehlenden Schmierwirkung des Benzins mit Schäden an den beweglichen Teilen des Motors rechnen. Nach einer Falschbetankung sind vor allem die Kraftstoffpumpe, die Dichtungen, die Filter, die Kraftstoffleitung und der Einspritzer betroffen. Wenn man mit dem falschen Kraftstoff einige Zeit fährt, kann der Schaden noch viel größer sein.

In der EU werden jedes Jahr ungefähr eine Million Fahrzeuge wegen einer Falschbetankung in Reparatur gegeben. Man hat berechnet, dass die durchschnittlichen Reparaturkosten eines Dieselmotor, der mit Benzin betrieben wurde, rund sechs bis acht Tausend Euro betragen, in einigen Fällen kann dies auch auf 15 Tausend Euro ansteigen.

Bei den neueren Dieselfahrzeugmodellen muss man aufgrund der moderen Elektronik auch darauf achten, dass man, nachdem man festgestellt hat, dass man den falschen Kraftstoff getankt hat, nicht das Türschloss aufschließt. Einige Modelle setzten nämlich dabei, um ein schnelleres Starten des Motors möglich zu machen, den Aufwärmungsprozess der Kerzen in Gang und spritzen Kraftstoff in die Punpe.